19. März 2022

Nach einer Corona-Pause im vergangenen Jahr konnten die Aktiven des Sportanglervereins Limburg am Samstag endlich mal wieder ihre Lahnuferreinigung durchführen. 120 Helfer waren vier Stunden lang ehrenamtlich an der Lahn von Steeden bis Höhe Schloss Oranienstein in Diez sowie am Elb-, Ems- und Wörsbach unterwegs, um die Ufer vom Wohlstandsmüll zu befreien. Beide Ufer der Gewässer gerechnet mussten die Mitglieder des Sportangelvereins insgesamt 56 Kilometer Ufer ablaufen. Unterstützt wurden sie dabei auch von 15 Kindern der heimischen Royal Rangers Pfadfinder sowie von fünf Betreuern.

 

Der Sportanglervereinsvorsitzende Sascha Gronau erklärte beim Abschluss auf der Limburger Lahninsel: "Weil wir zwei Jahre nichts machen konnten, haben wir mehr Müll als sonst gefunden". Der Verein unterstütze die Stadt Limburg gerne freiwillig bei der Ufer-Reinigung, weil er ja die Angel-Rechte an der Lahn gepachtet habe und folglich auch ein Eigeninteresse daran habe, dass sich das Umfeld des Flusses weiter in einem guten Zustand befinde.

Von Mitarbeitern der Stadt Limburg wurden die 22 Kubikmeter gesammelter Müll dann zur Kreisabfalldeponie Beselich gefahren. Auch der Landkreis Limburg-Weilburg, vertreten durch Landrat Michael Köberle (CDU), unterstützt die Aktion des Vereins jedes Jahr gerne, so dass auf die fleißigen Helfer natürlich keinerlei Entsorgungskosten zukommen.
 

 

nächste Termine

Ranger-Bistro
Frollei-Camp
Stammtreffen